GRAZ, WIEN, VILLACH,
FELDBACH, KAPFENBERG

COVID-19 Informationen

 

Mundschutz und andere Hygienevorschriften in Supermärkten

Ab dem 01.04.2020 gilt für Supermärkte und Drogerien bzw. Drogeriemärkte über 400 m2 Verkaufsfläche eine Mundschutzpflicht sowie der unten ausgeführte Maßnahmenkatalog.

Dieser Maßnahmenkatalog ist unverzüglich, spätestens jedoch bis 06.04.2020, umzusetzen.

 

Für Supermärkte, Drogerien und Drogeriemärkte mit weniger als 400 m² Verkaufsfläche gilt der Maßnahmenkatalog vorerst nicht. Sie haben jedoch – wie bisher – auch weiterhin sicherzustellen, dass ihre Mitarbeiter sich regelmäßig und gründlich die Hände reinigen (mit Seife oder Desinfektionsmittel), den Abstand von mindestens einem Meter einhalten und dass die Atemhygiene der Mitarbeiter sichergestellt ist.

Der Erlass des Sozialministeriums zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 präzisiert die bereits am Montag, dem 31.03.2020 angekündigten Maßnahmen für Supermärkte, Drogerien und Drogeriemärkte mit Verkaufsflächen über 400 m2:

  • Mitarbeiter von Supermärkten und Drogerien/Drogeriemärkte sind angehalten, Mundschutzmasken zu tragen, um eine Barriere gegen eine Tröpfcheninfektion zu schaffen;
  • ab Verfügbarkeit von Mundschutzmasken sind diese den Kunden kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Sobald ein Supermarkt oder eine Drogerie bzw. ein Drogeriemarkt über Schutzmasken verfügt, dürfen Kunden den Verkaufsbereich nur noch betreten, wenn sie solche tragen;
  • wenn Kunden selbst Mundschutzmasken mitbringen, können auch diese beim Betreten der Verkaufsfläche getragen werden;
  • Mitarbeiter solcher Geschäfte haben Handschuhe zu tragen, wobei sie dies nicht von der Pflicht einer regelmäßigen und gründlichen Reinigung ihrer Hände entbindet;
  • am Eingang sind Desinfektionsmittelspender bereitzustellen;
  • nach jedem (!) Kundengebrauch sind die Haltegriffe von Einkaufswägen zu desinfizieren;
  • Flächen oder Vorrichtungen (z.B.: Gefrierregalgriffe), die regelmäßig von Kunden berührt werden, sind regelmäßig zu reinigen und desinfizieren;
  • bei jeder Kassa (mit Mitarbeiterbedienung) muss ein Plexiglasschutz vorhanden sein;
  • im Kassenbereich sind Bodenmarkierungen anzubringen, damit der Abstand von einem Meter eingehalten wird;
  • um den Abstand von einem Meter einzuhalten, ist die zwingende Verwendung von Einkaufswägen vorgesehen;
  • jeder Supermarkt bzw. jede/r Drogerie/Drogeriemarkt hat die Anzahl von Kunden festzulegen, die gleichzeitig im Supermarkt aufhältig sein dürfen, damit der Abstand von einem Meter zwischen den Personen sichergestellt ist („one-in-one-out“ - Prinzip);
  • Kunden sollen angehalten werden, kontaktlos (bspw. mit: Debit- oder Kreditkarte) zu bezahlen;
  • Kunden sind vor Betreten der Verkaufsflächen durch Aushänge darauf aufmerksam zu machen, dass sie die Verkaufsfläche nicht betreten dürfen, sofern sie Symptome aufweisen.

 

01.04.2020

Mag. Barbara Kailbauer